TSV Stein - HG/HSC Fürth

TSV Stein gegen HG/HSC Fürth

BOL         17.04.2016

 

32:24 (16:9)

 

Am letzten Spieltag gastierte in der Weihersberghalle die HG/HSC Fürth.

Hochnervös begannen die Steiner diese Partie gegen den Abstieg, in der es sehr schnell 1:4 gegen den Gastgeber stand. Erst nach einer heftigen Verletzung ihres Mannschaftskollegen rissen sich die Männer

des TSV zusammen, glichen aus und drehten das Spiel trotz roter Karte in den eigenen Reihen.

Zum Pausenpfiff stand es 16:9 für die Faberstädter.

Nach dem Seitenwechsel hielt man sich die Gäste auf komfortablen Abstand, baute den Vorsprung bis auf 12 Tore aus, aber man merkte vor laut anfeuernden heimischen Publikum, dass nun doch die Luft aus dieser Begegnung etwas raus war, in der Sicherheit den Klassenerhalt geschafft zu haben.

Das ermöglichte der HG /HSC Fürth noch einige schöne Gegentore und führte zu einem Endspielstand von 32:24.

 

Fazit:

Es war heute sicherlich nicht das qualitativ beste, aber wichtigste Spiel für den TSV Stein, der nun mit seiner jungen Mannschaft auch in der kommenden Saison in der BOL spielen darf.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

 

 

Es spielten für den TSV Stein:

Paul Beck (TW), Martin Moser (TW), Florian Bittner (8), Peter Wittig (2), Jan Carstensen (2),

Hannes Rödel (4), Deniz Dereli, Jonas Brendel- Suchanek (2), Danijel Gligoric (1),

Sebastian Scherbaum (6/3), Stefan Heimbucher (5), Benedikt Laubmann (2), Felix Osiander,

Dalyan Dereli

ESV Flügelrad - TSV Stein

ESV Flügelrad gegen TSV Stein

35:33 (11:14)

BOL   09.04.2016

 

Der TSV Stein, momentan knapp auf dem letzten Nichtabstiegsplatz in der BOL,

im Nacken den von der HSG Lauf/Heroldsberg II punktebeschenkten TSV Rothenburg II, trat gegen den ESV Flügelrad an, für den es lediglich um die Ehre in der eigenen Halle ging.

Dagegen ging es für die Gäste um den sicheren Klassenerhalt am vorletzten Spieltag, was von der ersten Minute der Partie zu spüren war. Stein führte nach 8 Minuten mit 4:1, ließ den Gegner wieder ausgleichen, ging erneut mit bis zu 6 Toren in Führung, von denen er 3 mit in die Pause nahm.

Die Schiedsrichter ließen auf beiden Seiten die Partie sehr großzügig laufen und waren zu diesem Zeitpunkt sparsam mit Strafen. Auch eine klare rote Karte gegen den ESV wurde nicht gegeben, was für dieses Spiel das falsche Signal setzte.

Nach dem Seitenwechsel, der TSV Stein nun die Auswechselbank direkt unter dem Heimpublikum, arbeitete sich der Gastgeber bis zu einem Tor wieder an die Faberstädter heran, die den Vorsprung wieder ausbauten um sich beim 20:20 einholen zu lassen (42. Minute).

Nun folgte erneut eine starke Phase der Steiner Männer, die sich bis zur 49. Minute mit 5 Toren absetzten und es auch noch in der 54. Minute 25: 29 für die Gäste stand.

Zwei erneute Zeitstrafen brachten den TSV wieder zeitweise in doppelte Unterzahl, trotzdem führte dieser noch mit zwei Zählern drei Minuten vor Spielende.

Im Schlusskrimi übernahm das Schiedsrichterteam nun definitiv die Hauptrolle.

Eine weitere Zeitstrafe für Stein führte zu einer roten Karte. Das darüber überaus begeisterte Heimpublikum war mit seinen Provokationen über den Köpfen der Steiner Bank nun erfolgreich, was zu einer zusätzlichen Zeitstrafe gegen diese führte. Und als wäre dies nicht genug, stellte der Schiedsrichter, dem jegliche Absprache mit seinem Teamkollegen fehlte, zeitgleich noch einen weiteren Steiner Spieler vollkommen unberechtigt vom Platz.

Die Spielsituation ab Minute 58.15 war nun 3 gegen sechs Feldspieler chancenlos für den TSV Stein, der ohne Abwehrmöglichkeit mit 35:33 gegen Flügelrad verlor.

Dass 70 Sekunden vor dem Abpfiff auch noch die Hallenuhr ausfiel, die Zeit mit Hand gestoppt werden musste und auch der Spielstand nur noch für das Kampfgericht ersichtlich war, setzte dieser Partie nur noch das Krönchen auf.

 

Nun entscheidet sich der Klassenerhalt am letzten Spieltag.

Anpfiff ist am 17.04.2016 um 16 Uhr in der Weihersberghalle gegen die HG/HSC Fürth.

Der TSV Stein MUSS gewinnen um in der BOL zu bleiben!!!!

Zeitgleich spielt der TSV Rothenburg II in eigener Halle gegen den TSV Wendelstein, hat aber noch ein Nachholspiel gegen die HG/HSC Fürth, welches nun normalerweise in dieser Woche vor dem letzten Spieltag in Fürth stattfinden müsste. Durch das Punktegeschenk an Rothenburg ist es rechnerisch noch möglich, dass der TSV Stein im kommenden Jahr nun wieder in der Bezirksliga spielen muss.

 

TSV Stein:

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Peter Wittig, Jan Carstensen (11/2), Hannes Rödel,

Deniz Dereli, Danijel Gligoric (1), Ralph Speck (6), Sebastian Scherbaum (1), Stefan Heimbucher (9),

Benedikt Laubmann, Raphael Scharrer (1), Dalyan Dereli (1/1), Andreas Köhn (3)

MTV Stadeln - TSV Stein

MTV Stadeln gegen TSV Stein

 

BOL     02.04.2016

 

34:26 (18:12)

 

Zu Besuch beim Tabellendritten MTV Stadeln kam der TSV Stein wie schon oft in der Vergangenheit sehr gut

in die Partie und führte bereits in der 2. Minute mit drei Toren. Die Gastgeber erwachten schnell und

glichen umgehend aus, doch hatten die Faberstädter immer leicht die Nase vorne, was sich nach dem 7:7

in der 11. Minute änderte.

Der TSV scheiterte nun zu oft am gegnerischen Tor, zeigte viel zu langsames Rückzugsverhalten

und ermöglichte Stadeln rasche und erfolgreiche Gegenstöße am Stück.

In der 25. Spielminute führte der MTV bereits mit 5 Toren, bevor man sich mit 18:12 zur Halbzeit trennte.

 

Nach dem Seitenwechsel hielten die Gastgeber ihre Linie bei und Stein hatte nicht viel dagegen zu setzen, so dass das Spiel mit 8 Toren verloren wurde.

 

Um den drittletzten Tabellenplatz und damit die Möglichkeit auf einen Klassenerhalt zu bewahren, müssen

nun die letzten zwei Punktespiele dringend gewonnen werden.

Der TSV Rothenburg, der lange Zeit hinter der HG/HSC Fürth als Schlusslicht in der Tabelle stand, bekam nun unerwartete Punkte von der HSG Lauf/ Heroldsberg durch deren Nichtantritt geschenkt und kann mit

3 fehlenden Spielen rein rechnerisch noch den TSV Stein überholen.

 

TSV Stein:

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Jan Carstensen (5), Hannes Rödel, Deniz Dereli, Danijel Gligoric,

Andreas Rösel (1), Ralph Speck (4), Sebastian Scherbaum (7/1), Stefan Heimbucher (3),

Raphael Scharrer (3), Felix Osiander, Dalyan Dereli (3)

TSV Stein - HG Zirndorf

TSV Stein gegen HG Zirndorf

 

BOL   20.03.2016

 

27:33 (12:16)

 

Immer noch mit verletzungsbedingt vielen Ausfällen empfing der TSV Stein die Männermannschaft aus Zirndorf

in der Weihersberghalle.

Die HG führte schnell mit zwei Toren, doch auch die Gastgeber kamen gut in die Partie und somit stand es in

der 6. Spielminute 4:2 für die Faberstädter.

Bis zur 17. Minute, beim 8:8 war die Begegnung ausgeglichen. Die darauffolgende schlechte Phase der Steiner, geprägt von Erfolglosigkeit vor dem gegnerischen Tor und zu vielen Ballverlusten, ließen die Bibertstädter davonziehen.

 

Zur Halbzeit trennte man sich mit 12:16.

 

In der zweiten Hälfte der Partie weitete die HG ihren Vorsprung auf bis zu 8 Tore aus, dieser schrumpfte zwar bis zur 59. Minute wieder auf 5 Tore, doch näher ließ Zirndorf den TSV nicht mehr aufschließen.

 

Es spielten für den TSV Stein:

Paul Beck (TW), Danijel Gligoric, Jan Carstensen (9), Deniz Dereli (2), Andreas Rösel (1),

Ralph Speck (1), Sebastian Scherbaum (6/5), Stefan Heimbucher (4),

Benedikt Laubmann (2), Raphael Scharrer, Dalyan Dereli (2)

TSV Stein - HG Ansbach

TSV Stein gegen HG Ansbach

BOL               17.03.2016

 

25:35 (13:17)

 

Mit 8 Feldspieler und zwei Torleuten trat der TSV Stein gegen den Tabellenersten

HG Ansbach am späten Donnerstagabend an.

Die Gäste legten von Anfang an ein hohes Tempo vor, bei dem der TSV anfänglich noch gut mithalten konnte.

So stand es in der 5. Minute 5:7. Die künftigen Landesligisten setzten sich immer wieder mit bis zu vier

Toren ab, wobei in der 26. Minute, beim 12:13 der TSV einem Ausgleich nahekam.

Die HG zog in den Minuten vor dem Pausenpfiff noch einmal kräftig an, hatte eine 4:0- Lauf, so dass man mit 13:17 in die Kabine ging.

 

Nach dem Seitenwechsel bauten die Gäste mit leichten Ballgewinnen und schnellen Kontern kontinuierlich die Führung aus. Zwar konnten die Torleute des TSV Stein einige schöne Paraden zeigen, doch kurz darauf

stand der Gegner wieder alleine vor deren Tor.

Die verletzungsbedingt massiv unterbesetzte Bank der Gastgeber forderte ihren Tribut.

Fehlende Einwechselmöglichkeiten führten zu überdurchschnittlich vielen Technikfehlern und leerem Akku.

In der 56. Minute, beim Stand von 20:34 hatten die Faberstädter noch einmal eine starke Phase und

man trennte sich beim Schlusspfiff mit 25:35.

 

Am kommenden Sonntag finde das nächste Heimspiel des TSV Stein gegen die HG Zirndorf statt.

Anpfiff ist um 17.15 Uhr in der Weihersberghalle in Stein.

 

 

Es spielten für den TSV Stein:

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Danijel Gligoric (2), Jan Carstensen (7),

Deniz Dereli (2), Andreas Rösel, Sebastian Scherbaum (6/4), Stefan Heimbucher (4),

Benedikt Laubmann (1), Raphael Scharrer (3)

TSV Lichtenau - TSV Stein

TSV Lichtenau gegen TSV Stein

 

27:27 (13:13)

 

BOL 13.03.2016

 

Verletzungsbedingt fehlten heute weitere wichtige Spieler des TSV Stein, der heute in

Neuendettelsau zu Beginn der „englischen Woche“ antreten musste.

Die Gäste kamen sehr gut in die Partie gegen den TSV Lichtenau, der auch auf keine volle Auswechselbank zurückgreifen konnte, so dass es in der 8. Minute 2:5 stand.

Die Gastgeber glichen das erste Mal in der 15. Minute zum 7:7 aus, führten sogar in der

24. Minute mit zwei Toren, bevor man sich mit 13:13 zur Halbzeit trennte.

 

Nach dem Seitenwechsel sah man wieder zwei gleichwertige Mannschaften, von der keiner einen Vorsprung herausarbeite. Lichtenau konnte sich beim 21:19 kurzfristig mit zwei Toren absetzen,

Stein glich umgehend aus.

So sollte es bis in die Schlussphase hinein bleiben (47. Minute 22:22, 51. Minute 24:24, 56. Minute 26:26).

Die Abwehr und der Angriff der Faberstädter waren die gesamte Partie meist effektiv,

doch reichen bei solchem Spielstand kleinste Fehler, die leider auch immer mal wieder

gemacht wurden, um über Sieg und Niederlage zu entscheiden.

Dass man sich nach 60 Minuten mit 27: 27 trennte, ist durchaus erfreulich, da der TSV Stein einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg aus Lichtenau mit nach Hause nehmen konnte.

 

Am kommenden Donnerstag findet das Nachholspiel TSV Stein gegen den Tabellenersten

HG Ansbach statt. Anpfiff ist um 20.15 Uhr in der Steiner Weihersberghalle.

 

 

Es spielten für den TSV Stein:

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW),Danijel Gligoric (2), Jan Carstensen (5/1), Deniz Dereli (2),

Andreas Köhn (5), Andreas Rösel, Ralph Speck (1), Sebastian Scherbaum (2/2),

Stefan Heimbucher (9), Benedikt Laubmann (1), Jamal Tourey

TSV Stein - TSV Rothenburg II

TSV Stein gegen TSV Rothenburg II

 

BOL     06.03.2016

 

28:26 (15 :12)

 

Im Kellerduell gastierte der TSV Rothenburg in der Steiner Gymnasiumhalle.

Der verletzungsbedingt, vor allem nach dem Spiel gegen die SG Schwabach/Roth geschwächte

TSV Stein trat an, um sich die wichtigen Punkte für die Möglichkeit eines Klassenerhaltes zu holen.

Die Gäste, mit voller Auswechselbank und mit 8 Toren gewonnenen Hinrundenspiel brachten trotz der

relativ weiten Anreise ihr eigenes Publikum mit, welches ihre Mannschaft tatkräftig unterstütze.

Die Partie begann sehr ausgeglichen (5. Minute 4:3, 10. Minute 5:6).

Das 7:6 kann sich kurioserweise der Torwart des TSV Stein, Paul Beck, zuschreiben, der von der eigenen Linie direkt ins gegnerische Tor traf. In der 20. Minute setzte sich der Gastgeber erstmals mit 3 Toren ab und konnte diesen Vorsprung mit in die Pause nehmen.

Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiter spannend, doch schafften es die Faberstädter oft mit

konsequenter Abwehr den Torerfolg der Gäste zu vereiteln und mit dem ein oder anderen schnellen Konter den Vorsprung auszuweiten (44. Minute 21:15).

Die Rothenburger gaben aber nicht auf (55. Minute 24:22). Stein riss sich noch einmal am Riemen, profitierte moralisch vom verworfenen Siebenmeter der Gäste in der Schlussphase und führte verdient mit drei Toren.

Der TSV Rothenburg, der in der Schlusssekunde noch einen Treffer erzielte, ließ die wichtigen 2 Punkte in der Weihersberghalle liegen.

 

 

 

Es spielten für den TSV Stein:

 

Paul Beck (TW)(1!!), Martin Mosner (TW),Florian Bittner (11/2), Jan Carstensen (7) ,

Danijel Gligoric (1), Deniz Dereli (2), Andreas Köhn (1), Stefan Heimbucher (2),

Ralph Speck (1) ,Sebastian Scherbaum (2), Bene Laubmann, Felix Osiander

SG Schwabach/Roth - TSV Stein

SG Schwabach Roth gegen TSV Stein

 

BOL 27.02.2016

 

Das Rückrundenspiel gegen den Tabellenzweiten Schwabach/ Roth begann überaschenderweise sehr ausgeglichen (10. Minute 5:5, 16. Minute 10:10).

Danach gingen die Gastgeber bis zur 18. Minute mit drei Toren in Führung, die sie bis zur 24. Minute auf

6 Tore erweiterten.

Die Steiner lieferten in den Schlussminuten vor dem Pausenabpfiff eine hervorragende Leistung ab

und man trennte sich kurzfristig mit 21:18.

Hochmotiviert gingen die Gäste nach dem Seitenwechsel auf das Spielfeld.

Doch der Erfolg blieb aus, denn in den kommenden 16. Minuten gelang der Mannschaft aus der Faberstadt

nur ein einziger Treffer, da man ständig vor dem gegnerischen Tor scheiterte.

Im Gegenzug baute die SG weiter ihre Führung aus (42. Minute 26:19, 48. Minute 31:20) und

gewann die Partie mit 37:27.

 


Es spielten für den TSV Stein:
Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Florian Bittner (7/3), Jan Carstensen (9), Deniz Dereli (1),

Andreas Köhn (1), Ralph Speck (1), Sebastian Scherbaum, Bene Laubmann (2), Raphael Scharrer (4),

Felix Osiander (1), Dalyan Dereli (1)

 

 

 

TSV Wendelstein - TSV Stein

TSV Wendelstein gegen TSV Stein

 

BOL  21.02.2016

 

32:27 (15:14)

 

Im Hinspiel ließ der TSV Wendelstein den Sieg in der Weihersberghalle liegen.

Nun galt es für beide Mannschaften diese wichtigen zwei Punkte im Abstiegskampf für sich mitzunehmen.

 

Das aufgrund des EM-Finale verlegte Spiel begann sehr ausgeglichen (10. Minute 4:4).

Dann konnten sich die Gastgeber mit 4 Toren absetzten, da Stein zu oft vor dem gegnerischen Tor scheiterte.

Ab der 22. Spielminute arbeiteten sich die Gäste wieder gut heran, so dass zur Pause fast der Ausgleich möglich gewesen wäre und die Partie wieder vollkommen offen stand.

 

Nach dem Seitenwechsel verpassten die Steiner ihr erfolgreiches Spiel fortzusetzten.

Durch unglücklich gewählte Positionswechsel wurde das Spiel der Faberstädter wieder erfolgloser und viele Chancen unnötigerweise verpasst. (50. Minute 24:21).

Diese Partie wurde letztendlich leider aus verschiedensten Gründen verloren.

 

Es spielten für den TSV:

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Florian Bittner (2), Jonas Brendel- Suchanek (1),

Jan Carstensen (5), Deniz Dereli, Andreas Rösel, Danijel Gligoric (1),

Ralph Speck (3), Sebastian Scherbaum (1), Stefan Heimbucher (7/3), Bendikt Laubmann,

Felix Osiander, Dalyan Dereli (7/6)

TSV Stein - Post SV Nürnberg

TSV Stein gegen Post SV Nürnberg

BOL 14.02.2016

 

22:34 (10:15)

 

Im Rückspiel gegen den Post SV Nürnberg in der Weihersberghalle sahen die Zuschauer in den ersten

9. Minuten eine Begegnung die mit 0:5 den Gastgeber in keinem guten Licht zeigte.

Zu viele technische Fehler und nicht verwandelte Chancen vor dem gegnerischen Tor bestimmten

den Beginn dieser Partie.

Die folgenden 20 Minuten bis zum Halbzeitpfiff waren ausgeglichen, so dass man mit 10:15 in die Kabine ging.

 

Nach dem Seitenwechsel konnte der TSV weiter gut mithalten, aber niemals die versäumten ersten Spielminuten wieder wettmachen (39. Min. 14:20, 51. Min. 21:28).

 

In der Schlusspartie erzielte der Post SV durch das Unterzahlspiel der Faberstädter dann noch einige zusätzliche Tore, so dass das Endergebnis deutlicher ausfiel, als es eigentlich nötig gewesen wäre.

 

 

TSV Stein:

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Jonas Brendel-Suchanek (1), Jan Carstensen (9/1),

Deniz Dereli (1), Andreas Köhn (1), Danijel Gligoric, Ralph Speck (3), Sebastian Scherbaum (1),

Andreas Rösel (1), Bene Laubmann, Raphael Scharrer, Felix Osiander (4), Dalyan Dereli (1)

 

 

HSG Lauf/ Heroldsberg II - TSV Stein

HSG Lauf/Heroldsberg II gegen TSV Stein

 

BOL        16.01.2016

 

40: 24 (20:11)

 

Die Steiner Männer gastierten am frühen Samstagnachmittag bei der zweiten Mannschaft der

HSG Lauf /Heroldbsberg, gegen die man in der Hinrunde verloren hatte.

Bereits zu Beginn zeichnete sich ab, dass die Gäste wohl nichts reißen würden.

Beim 11:8 war Stein das letzte Mal in annehmbarer Nähe zum Gegner, beim 20:11 zum Pausenpfiff war

die Partie gelaufen.

Weder der Angriff noch die Abwehr der Faberstädter war effektiv.

Zu oft scheiterte man am gegnerischen Keeper und war zu inkonsequent vor dem eigenen Tor,

so dass der TSV mit einer heftigen Niederlage die Halle verlassen musste.

 

Es spielten für den TSV Stein:

Paul Beck(TW), Martin Mosner (TW), Florian Bittner (10/5), Jonas Brendel- Suchanek (1),

Jan Carstensen (5), Christoph Brand, Deniz Dereli, Ralph Speck (3), Sebastian Scherbaum (1),

Stefan Heimbucher (1), Benedikt Laubmann, Raphael Scharrer, Felix Osiander (2), Dalyan Dereli (1)

HG/HSC Fürth : TSV Stein

HG/HSC Fürth gegen TSV Stein

 

BOL   10.01.2016

 

24 :36 (11:15)

 

Beim letzten Hinrundenspiel gastierte der TSV Stein mit seinem Betreuer Ahmet Dereli und

seinem neuem Trainer Peter Kral bei der HG /HSC Fürth. Dort galt es die Möglichkeit zu nutzen

zwei wichtige Punkte gegen den Abstieg mit nach Hause zu nehmen.

Die Partie begann sehr ausgeglichen und in den ersten 15. Minuten sehr 7m-reich.

Die Gastgeber konnten sich kurzfristig mit zwei Toren absetzen (8:6), doch schnell gelang Stein wieder der Ausgleich.

Erst nach dem 10:10 im letzten Drittel der ersten 30 Minuten konnte sich der TSV einen guten Vorsprung von 5 Toren herausarbeiten, wogegen die Gastgeber lediglich noch einmal vor dem gegnerischen Tor erfolgreich waren und es mit 11:15 in die Pause ging.

 

Nach dem Seitenwechsel blieb die junge Steiner Männermannschaft weiterhin sehr konzentriert

in Abwehr und Angriff und erhöhte seinen Vorsprung immer wieder.

Fürth versuchte dagegen zu halten und holte kurzfristig wieder auf 5 Tore Abstand auf.

Mehr ließen die Gäste aber nicht zu und zogen nach einem Stand von 19:25 beharrlich

immer weiter davon.

Schnelle erfolgreiche Gegenstöße, guter Teamgeist, gepaart mit einer sensationellen Torwartleistung ließen den TSV Stein verdient mit 24:36 gewinnen.

 

 

Es spielten für den TSV Stein:

 

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Florian Bittner (7/1), Jonas Brendel- Suchanek (1),

Jan Carstensen ((10/2), Deniz Dereli, Andreas Rösel (1), Ralph Speck (6),

Sebastian Scherbaum ((4/3), Stefan Heimbucher (3), Benedikt Laubmann (1),

Raphael Scharrer (1), Felix Osiander (1), Dalyan Dereli (1)

TSV Stein - ESV Flügelrad

TSV Stein gegen ESV Flügelrad

 

BOL    30:28 (13:8)                13.12.2015

 

Im letzten Heimspiel des Jahres gastierte der ESV Flügelrad in der Weihersberghalle.

Der TSV Stein ging schnell in Führung und dominierte die Partie von Anfang an.

In der 9. Minute, nach einer roten Karte gegen die Gastgeber und einem Spielstand von 6:2, konnte

der ESV wieder auf 6:5 herankommen. Danach trumpften die Faberstädter erneut auf und zogen

mit starke Abwehr- und Torwartleistung sowie erfolgreichen Torabschlüssen bis zur Halbzeit auf 13:8 davon.

 

Nach dem Seitenwechsel konnte der Vorsprung dank konzentrierter Leistung der Steiner weiter ausgebaut

werden (17:10).

In der Schlussphase wurde es dann noch einmal spannend, da Flügelrad gut aufholen konnte (25:24),

doch Stein ließ nie den Ausgleich zu und ging erneut mit 3 Toren in Führung.

Mit dem verdienten Sieg gibt der TSV Stein zum Jahreswechsel die rote Laterne an den TSV Rothenburg II ab.

 

 

Es spielten für den TSV Stein:

 

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Florian Bittner (3), Jonas Brendel- Suchanek (1),

Jan Carstensen (10/1), Deniz Dereli (1), Andreas Köhn (2), Andreas Rösel (1), Raphael Scharrer (4),

Sebastian Scherbaum (4), Stefan Heimbucher (4), Christoph Brand, Felix Osiander, Dalyan Dereli

 

ESV Flügelrad:

 

Michael Bäumler, Stefan Ulherr (1), Michael Flegel (4/2), Manuel Flegel (5), Daniel Friedrich (1), Michael Stöcklein, Alexander Frey (1), Johannes Kleemann, Christopher Sterzik, Markus Mosner, Matthias Natzke (2), Marius Neumüller (2), Christoph Neumüller(11), Robin Langer (TW)

TSV Stein - MTV Stadeln

TSV Stein gegen MTV Stadeln

 

BOL  06.12.2015

 

 

20:29 (13:14)

 

In der Weihersberghalle sahen die zahlreichen Zuschauer in den ersten

30 Minuten zwei ebenbürtige Gegner in einer sehenswerten, spannenden Partie.

Nach der Pause waren die Gastgeber konzeptlos, vor dem gegnerischen Tor kaum noch erfolgreich und brachen komplett ein, so dass das Spiel mit 20:29 verloren wurde.

 

Es spielten für den TSV Stein:

Paul Beck (TW), Florian Bittner (5), Jonas Brendel- Suchanek, Jan Carstensen (4/1),

Hannes Rödel, Deniz Dereli, Benny Bittner, Raphael Scharrer, Ralph Speck,

Sebastian Scherbaum (2), Stefan Heimbucher (4), Danijel Gligoric, Felix Osiander (2),

Dalyan Dereli (3)

HG Zirndorf - TSV Stein

HG Zirndorf – TSV Stein

 

BOL   28.11.2015

 

32:29 (12:15)

 

Zu Gast beim Tabellendritten der BOL spielten die Steiner Männer eine grandiose erste Halbzeit.

Nach dem 4:4 gingen die Faberstädter bis zur Pause teilweise mit 4 Toren in Führung und profitierten vom unkonzentrierten Spiel der HG Zirndorf, deren Trainer fassungslos vom Auftritt seiner Mannschaft in

diesen ersten 30 Minuten war. So stand es für den TSV verdient 12:15.

 

Nach dem Seitenwechsel und wahrscheinlich einer Ansage in der Kabine, war die HG von der ersten Minute

der zweiten Spielhälfte hochmotiviert die Partie zu drehen.

Druckvoll im Angriff und aggressiv in der Abwehr, zwangen sie den TSV zu Fehlern und schafften in der

41. Minute beim 19:19 den Ausgleich. In den kommenden Minuten schwächelten die Gäste und Zirndorf

zog mit 6 Toren davon (26:20).

In der guten Schlussphase der Steiner schafften es diese noch mit zwei Toren an die Gastgeber heranzukommen,

was aber leider nicht mehr reichte.

 

Es spielten für den TSV Stein:

 

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Stefan Heimbucher (9), Jan Carstensen (5/1), Hannes Rödel (1),

Deniz Dereli (2), Andreas Rösel, Benny Bittner, Raphael Scharrer (1), Sebastian Scherbaum (3/1),

Christoph Brand (2), Andreas Köhn, Felix Osiander (1), Dalyan Dereli (5/1)

TSV Stein - TSV Lichtenau

TSV Stein gegen TSV Lichtenau

 

BOL    22.11.2015

 

31:36 (13:19)

 

Vor voll besetzten Rängen gastierte der TSV Lichtenau beim TSV Stein in der Weihersberghalle.

Das Spiel begann sehr ausgeglichen und von beiden Seiten wenig temporeich.

Nach ein paar Minuten setzten sich die Gäste mit einigen Toren ab und es stand 6:12 für Lichtenau

in der 16. Spielminute. Bis zur Halbzeit weitete sich dieser Vorsprung nicht mehr aus, doch fehlten den ersatzgeschwächten Gastgebern die Ideen und der Kampfwille.

 

Nach dem Pausenanpfiff fand man eine nun vollkommotivierte Steiner Mannschaft auf dem Feld,

die sichtbar nicht nur die Seiten, sondern auch die Spieleinstellung gewechselt hatte.

Drei fast zeitgleiche 2-Minutenstrafen in der 45./46. Spielminute gegen den TSV Lichtenau eröffneten eine erfolgreiche Aufholjagd der Gastgeber auf 21:24. Da nun durchaus noch eine Wende der Partie möglich war, mobilisierten Stein und Lichtenau alle Kräfte, was den Zuschauern eine spannende Schlussphase

bot (46. Minute 25:26, 53. Minute 27:29).

Doch dann verpasste Stein den Anschluss, spielte teils zu unüberlegt und hektisch, so dass die Partie mit

5 Toren verloren wurde.

 

 

Es spielten für den TSV Stein:

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Florian Bittner (8), Jonas Brendel- Suchanek (1),

Jan Carstensen (7/1), Hannes Rödel (4/1), Deniz Dereli, Andreas Rösel (2), Stefan Heimbucher (6/1),

Danijel Gligoric , Sebastian Scherbaum (3), Christoph Brand, Felix Osiander

TSV Stein - SG Schwabach/Roth

TSV Stein gegen SG Schwabach/Roth

 

BOL     01.11.2015

 

39:27   (16:18)

 

Der TSV Stein hatte am späten Sonntagnachmittag die SG Schwabach/Roth zu Gast.

Wie erwartet ging die Spielgemeinschaft schnell in Führung, doch Stein ließ sich nicht

unterkriegen.

In den letzten Minuten vor der Pause schien das Spiel sogar zugunsten der Steiner zu

kippen (16:17), doch Schwabach/Roth gelang ein weiterer Treffer, der die Gäste mit 16:18

in die Pause entließ.

Nach dem Seitenwechsel konnten die Faberstädter noch kurz mithalten, doch dann riss der

Faden und die Gastgeber waren nicht mehr erfolgreich vor dem gegnerischen Tor.

Zu viele unnötige Ballverluste führten zu schnellen Kontern und bauten den Vorsprung der

BOL- erfahrenen Spielgemeinschaft beständig aus, die verdient aus der Weihersberghalle zwei

Punkte mit nach Hause nahmen.

 

 

 

Es spielten für den TSV Stein:

 

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Florian Bittner (2), Jonas Brendel- Suchanek,

Jan Carstensen(7/3)), Hannes Rödel (4), Deniz Dereli (2), Benny Bittner,

Stefan Heimbucher (1), Ralph Speck (3), Sebastian Scherbaum (6/2), Felix Osiander,

Dalyan Dereli (2)

Post SV Nürnberg - TSV Stein

 

Post SV Nürnberg  gegen TSV Stein

 

BOL     24.10.2015

 

36:18 (15:9)

 

Der TSV Stein gastierte am späten Samstagabend in der Turnhalle der Berthold-Brecht Schule

beim Post SV. Vor zahlreichem Publikum kassierten die Gäste dort eine dicke Niederlage.

 

Stein kam von Anfang an nicht in diese Partie und der Gegner spielte konsequent die Schwächen

der Faberstädter aus, was sich im Spielstand 10:2 in der 17. Minute wiederspiegelte.

 

Vor der Halbzeit konnten die Gäste dann noch einige Erfolge verbuchen, so dass man mit

15:9 in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte der Partie wurde es für den TSV nicht besser.

Nicht wirklich in Bestform und fassungslos über den Spielstand fanden sie an diesem Abend kein adäquates Mittel gegen die schnellen und großgewachsenen Spieler des Post SV

und wurden mit 36:18 aus der Halle gefegt.

 

Es spielten für den TSV Stein:

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Florian Bittner (11/4), Jonas Brendel- Suchanek (2),

Jan Carstensen (2),Christoph Brand, Deniz Dereli, Stefan Heimbucher (1), Ralph Speck (1),

Sebastian Scherbaum, Ralf Rotter, Felix Osiander, Dalyan Dereli (1)

TSV Stein - TSV Wendelstein

TSV Stein gegen TSV Wendelstein

 

BOL    18.10.2015

 

30:27 ( 14:15)                        

 

In der von beide Seiten gut besuchten Halle am Weihersberg empfing der TSV Stein den

TSV Wendelstein. Die Gäste begannen die Partie mit enormer Geschwindigkeit und gingen

mit 3 Toren in Führung (8. Spielminute). Bis zur 15. Minute gelang den Gästen kein weiteres Tor

und Stein glich aus. Nach dem 6:6 konnten sich die Wendelsteiner immer wieder mit 2 bis 3 Toren absetzen, Stein verlor aber nie den Anschluss und so ging es mit 14:15 in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel blieb es äußerst spannend. Die Gäste blieben weiterhin leicht in Führung,

bis beim 20:20 den Steinern erneut der Ausgleich gelang. Nach dem 22:22 konnten sich die

Gastgeber das erste Mal absetzen und blieben bis zum 26:26 in Führung. Nach einer

doppelten Zeitstrafe gegen Wendelstein in der 55. Minute setzte sich der TSV Stein mit drei Toren

ab, was den Sieg der Gastgeber einläutete.

 

 

Fazit:

 

Wendelstein beschäftigte sich immer wieder zu sehr mit den beiden Schiedsrichtern,

anstatt sich auf die eigene Leistung zu konzentrieren, was in diesem knappen Spiel 

entscheidend war.

 

Die Faberstädter behielten die Nerven.

Tolle Zuspiele an die Torschützen, super Torwart- und Einzelleistungen gepaart mit einem

Quäntchen Glück am Ende der Partie führten zum verdienten Sieg der ersten Männermannschaft

des TSV Stein.

 

 

Es spielten für den TSV Stein:

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Florian Bittner (12/4), Jonas Brendel- Suchanek,

Jan Carstensen(7), Hannes Rödel (4), Deniz Dereli (1), Benny Bittner, Stefan Heimbucher (2),

Ralph Speck (2), Sebastian Scherbaum (1), Ralf Rotter, Felix Osiander, Dalyan Dereli (1)

HG Ansbach - TSV Stein

HG Ansbach gegen TSV Stein

 

BOL   10.10.2015

 

31:27 (17:15)

 

Im 3. Spiel dieser Saison gastierte der TSV Stein bei den Landesligaabsteigern der

HG Ansbach.

Vor heimischen Publikum gingen beide Mannschaften am späten Samstagabend gut in

die Partie. Das sehr schnelle Spiel war bis zum 14: 14 komplett ausgeglichen, doch kurz

vor der Halbzeit konnten sich die Gastgeber mit drei Toren absetzen und gingen schließlich

mit 17:15 in die Pause.

 

Auch in der zweiten Spielhälfte waren sich beide Gegner ebenbürtig. Zwar hinkte der TSV

anfänglich noch dem Rückstand aus der ersten Hälfte der Partie hinterher, doch in der

42. Minute gelang mit dem 22:22 der Ausgleich.

Die Gastgeber zogen danach immer wieder mit ein paar Toren weg, wobei das 27:26 in der

52. Spielminute eine spannende Schlussphase einläutete.

Die HG Ansbach nahm an dieser Stelle zwei Schlüsselspieler der Steiner in Manndeckung

und es fehlte erneut die Möglichkeit erfahrene Spieler von der TSV Bank  einzuwechseln.

Gepaart mit individuellen Fehlern und Unkonzentriertheit in diesen wichtigen Minuten,

verlor der TSV Stein sein drittes Pflichtspiel mit 31:27.

 

Fazit:

Der BOL- Neuling zeigte wieder ein tolles Handballspiel und kann gut  mithalten.

Einen Punkt hätte man an diesem Abend sicherlich verdient.

Leider fehlen nach wie vor immer wieder wichtige Spieler aus der Mannschaft, mit denen

der TSV Stein vielleicht auch einmal als Sieger aus der Halle gehen könnte.

 

 

Es spielten für den TSV Stein:

 

Paul Beck (TW), Florian Bittner (5/1), Jan Carstensen (6), Florian Heimbucher, Deniz Dereli (1),

Stefan Heimbucher (2), Sebastian Scherbaum (6), Christoph Brand, Benedikt Laubmann (3),

Ralf Rotter, Felix Osiander (1), Dalyan Dereli (3)

TSV Stein - HSG Lauf/Heroldsberg II

             

TSV Stein gegen HSG Lauf /Heroldsberg II

 

 BOL           27.09.2015

 

24:27 (10:12)

 

 

Im ersten Heimspiel gastierte die zweite Männermannschaft der HSG Lauf/ Heroldsberg in der

gut besuchten Weihersberghalle.

Die Steiner gingen konzentriert in die Partie und führten nach kurzer Zeit mit 4:0.

Danach wachten die Gäste auf und konnten ausgleichen, bevor Stein das fünfte Tor im

gegnerischen Kasten versenkte.

Bis zum 10:10 war das Spiel sehr ausgewogen, doch kurz vor der Halbzeit konnte sich die HSG

mit zwei Toren absetzen und mit dieser Führung in die Pause gehen.

In der zweiten Hälfte der Partie schaffte es Stein immer wieder mit einem Tor an die Gäste heranzukommen, konnte aber nicht mehr ausgleichen, so dass Lauf/ Heroldsberg II mit 24:27

als Sieger aus der Halle ging.

 

Fazit:

Der BOL Neuling lieferte ein sehenswertes Spiel vor heimischen Publikum ab. Auch die beiden

Torhüter  hielten den TSV mit klasse Paraden gut im Rennen. Die HSG  hatte es nicht leicht

mit ihrem Gegner, konnte aber mit ein paar erfahrenen Spielern mehr die Partie letztendlich

für sich entscheiden.

 

 

Es spielten für den TSV Stein:

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW),Florian Bittner (6), Nico Roth (2), Jan Carstensen (4),

Hannes Rödel (1),Deniz Dereli, Stefan Heimbucher (1),Ralph Speck (2), Christoph Brand (1),

Benedikt Laubmann, Benny Bittner, Felix Osiander (1), Dalyan Dereli (6/3)

           

TSV Rothenburg II : TSV Stein

TSV Rothenburg II gegen TSV Stein  

                

BOL   20.09.2015

 

31:23 (19:14)

 

Im ersten Spiel der Saison gastierte der TSV Stein gegen die zweite Mannschaft des

TSV Rothenburg.

Hoch motiviert gingen die Faberstädter in die Partie und konnten bis zum 5:5 immer

wieder ausgleichen. Einige nicht verwandelte Torchancen der Steiner und im Gegenzug

erfolgreiche Gastgeber führten zu einem Halbzeitergebnis von 19:14 für den TSV Rothenburg.

 

Auch in der zweiten Halbzeit konnte Stein als Neuaufsteiger aus der Bezirksliga gut mithalten,

agierte aber seit Ende der ersten Halbzeit ohne den einzig mitgereisten Rückraumwerfer,

der mit drei Zeitstrafen vom Feld musste. Beide Mannschaften spielten sehr ansprechend,

so dass das Rothenburger Publikum ein technisch gutes Handballspiel zu sehen bekam.

Die Qualität des ein oder anderen Einzelspielers des Gastgebers machte letztendlich dann den Unterschied, so dass die Partie verdient  mit 31:23 von Rothenburg gewonnen wurde,

ohne dass die Steiner Männer unzufrieden mit ihrer Leistung sein müssen.

 

Es spielten für den TSV Stein:

 

Paul Beck (TW), Martin Mosner (TW), Jan Carstensen 5/2, Hannes Rödel 2, Deniz Dereli 4, 

Florian Heimbucher, Ralph Speck 4, Sebastian Scherbaum 2, Christoph Brand,

Benedikt Laubmann 1, Ralf Rotter, Felix Osiander 2, Dalyan Dereli 3/1