TSV Stein - HG/HSC Fürth

 

TSV Stein gegen HG/HSC Fürth

 

31:22(13:10)    17.04.2016

 

Im letzten Spiel der Saison 2015/16 gasierte mit der HG/HSG Fürth ein

Lieblingsgegner der TSV Frauen in der Weihersberghalle.

Für die Steiner Frauen ging es noch um den 10. Tabellenplatz

und für die Gäste nur noch um die Ehre und den Derbysieg.

Der TSV Stein kam energisch aus der Kabine und führte nach 10 Minuten mit 8:2.

Die Gäste aus der Kleeblattstadt, die mit einem kleinen Kader angereist waren,

kamen danach besser in die Begegnung hinein und lagen zu Pause knapp

mit 3 Toren zurück (13:10).

In der 2. Halbzeit war der TSV Stein das klar dominierende Team, spielte

in der gut besuchten Steiner Gymnasiumhalle wie aus einem Guss und ließen den Gästen

keine Chance mehr.

Die Faberstädterinnen gewannen das Derby souverän mit 31:22.

Besonders erfreulich war das sich alle Steiner Feldspielerinnen

in die Torschützenliste eintragen konnten.

 

Fazit:

Mit dem Sieg im letzten Saisonspiel erreichten die Steiner Frauen noch Platz 10.

Die TSV Mädels wären eigentlich auf Platz 8 gelandet, wenn die 2 Punkte

aus dem Heroldsbergspiel nicht unglücklicherweise abgezogen worden wären.

 

TSV Stein:

Stefanie Urban 6/2, Gabriele Beck 5, Mia Wollner 4, Isabelle Neubauer 4/1,

Carolin Fleischer 3, Lisa Hacker 2, Bianca Martini 2, Julia Richter 2/2, Nane Baier(TW)

Annika Starzyk 1, Stefanie Meißner 1, Janina Lederer 1

Tuspo Heroldsberg -TSV Stein

 

Tuspo Heroldsberg gegen TSV Stein.

 

34:21(15:8)    10.04.2016

 

Im Rückspiel gastierte der TSV Stein am Sonntagnachmittag bei der Tuspo Heroldsberg.

Das Hinspiel wurde eigentlich mit 20:19 gewonnen, was allerdings vom Sportgericht

mit X :0 gegen die Steinerinnen gewertet wurde.

Nach dem 99,9 prozentigen Klassenerhalt, da eigentlich nur der Tabellenletzte

der TSV Schnelldorf absteigt, fuhren die Steiner Frauen ohne Druck nach Heroldsberg.

Im 1.Durchgang sahen die wenigen Zuschauer in der neuen schmucken Sporthalle

eine Steiner Mannschaft, die sich gute Tormöglichkeiten erspielte, allerdings im

Abschluss zu harmlos agierte und so einiges liegen ließ.

In der Abwehr waren die Steinerinnen nicht so aggressiv wie im Hinspiel und bekamen

vor allem die guten Rückraumschützinnen der Tuspo Heroldsberg nicht in den Griff.

 

Zur Pause stand es 15:8.

 

Nach dem Seitenwechsel war die Begegnung bereits in der 45 Minute beim Stand

von 22:14 für die Gastgeberinnen entschieden.

In der Schlussphase gaben die Faberstädterinnen nicht auf, mussten sich mit dem

Schlusspfiff der guten Schiedsrichterin dennoch deutlich mit 34:21 geschlagen geben.

 

Fazit:

Der TSV Stein hatte letztendlich keine echte Chance die Begegnung zu gewinnen,

was allerdings beim Tabellenzweiten kein Beinbruch ist.

Am 17.04.16 gastiert im letzten Heimspiel der Saison die HG /HSC Fürth.

Für den TSV geht es noch um Platz 10.Dazu benötigen sie mindestens 1 Punktgewinn. 

 

TSV Stein:

Gabriele Beck 6/1, Isabelle Neubauer 4/3, Bianca Martini 3, Stefanie Urban 2,

Lisa Hacker 1, Carolin Fleischer 1, Janina Lederer 1, Stefanie Meißner 1,

Mia Wollner, Laura Martini, Annika Starzyk, Nane Baier (TW)

TSV Stein gegen TSV Schnelldorf

 

TSV Stein gegen TSV Schnelldorf

 

29:20(16:12)

 

Nach der deutlichen Derbyniederlage am Vortag beim MTV Stadeln kam es am

Sonntagnachmittag zum Abstiegsshowdown gegen den direkten Konkurrenten dem

TSV Schnelldorf.

Dem TSV Stein war von Beginn der absolute Wille anzumerken diese wichtige Begegnung für

sich zu entscheiden und kam so an diesem Tag mit dem Druck im Abstiegskampf besser

zurecht als die Gäste.

In der 1. Halbzeit entwickelte sich eine gute BOL- Partie, da beide Mannschaften

schön heraus gespielte Tore erzielen konnten.

Die Zuschauer sahen so eine spannende 1.Halbzeit in der die Steinerinnen

einen Tick besser waren und so mit 16:12 in die Pause gingen.

Nach dem Seitenwechsel war der TSV Stein das dominierende Team und führte

bis zur 50 Minute mit 21:17.

Was sich jetzt allerdings in der Weihersberghalle abspielte war kaum zu glauben.

Die beiden Schiedsrichter verhängten  sage und schreibe 7 Zeitstrafen gegen

den TSV Stein, was auch eine Rote Karte für Steins Spielerin Lisa Hacker zur Folge hatte.

Die Faberstädterinnen waren von diesen einseitigen und nicht nachvollziehbaren

Entscheidungen wenig beeindruckt und erzielten 5 Unterzahltore mit einem

besonderen Tor bei 3 gegen 6!

Mit dem 29:20 Sieg vertrieben die Faberstädterinnen das Abstiegsgespenst

und spielen auch in der Saison 2016/17 in der Bezirksoberliga Mittelfranken.

 

Fazit:

Herzlichen Glückwunsch zum Klassenerhalt :)!!!

Am 10.4 gastieren die Mädels des TSV Stein bei der Tuspo Heroldsberg.

Anpfiff ist um 14 Uhr.

 

TSV Stein:

Gabriele Beck 8/3, Janina Lederer 5, Isabelle Neubauer 5,

Carolin Fleischer 4, Bianca Martini 3, Stefanie Urban 2/1,

Mia Wollner 1, Julia Richter 1/1, Laura Martini,

Nane Baier (TW), Lisa Hacker

TSV Stein - TV Roßtal

 

 

TSV Stein gegen TV Roßtal

 

26:20 (12:9)         20.03.2016

 

Die Steiner Handballfrauen empfingen am Sonntagnachmittag zum Fürther Landkreisderby

den Tabellennachbarn TV Roßtal.

Der TSV Stein begann gestärkt aus dem Derbysieg in der letzten Woche bei der HG Zirndorf

furios und führte nach 10 Minuten mit 6:1.

Die Gäste aus Roßtal fanden jetzt besser in die Begegnung hinein und kamen so auf 7:5 heran (20. Minute).

In der Schlussphase der 1.Halbzeit waren die Steinerinnen im Angriff wieder effektiver

und führten zur Pause mit 12:9.

 

Nach dem Seitenwechsel waren die Faberstädterinnen die dominierende Mannschaft

und ließen dem TV Roßtal keine Chance mehr.

Der TSV überzeugte in allen Mannschaftsteilen und hatte mit Isabelle Neubauer,

die überragend aufspielte und 9 Tore erzielte, die beste Spielerin des Tages auf ihrer Seite.

 

Fazit:

Der TSV Stein hat den Anschluss an das Mittelfeld der BOL wiederhergestellt

und kann so in den nächsten Spielen in der Tabelle weiter nach oben klettern.

 

Am 02.04. gastieren die TSV Mädels um 18 Uhr beim MTV Stadeln.

Einen Tag später kommt um 17.45 der TSV Schnelldorf in die Steiner Gymnasiumhalle.

 

TSV Stein:

Isabelle Neubauer 9/2, Gabriele Beck 3, Janina Lederer 3, Stefanie Urban 3,

Stefanie Meißner 3, Lisa Hacker 2, Mia Wollner 1, Carolin Fleischer 1,

 Annika Starzyk 1, Laura Martini, Nane Baier (TW)

HG Zirndorf 2 - TSV Stein

 

HG Zirndorf 2 gegen TSV Stein

 

16:17(8:8)                                                                 12.03.2016

 

 

Nach der knappen Niederlage im Heimspiel gegen den Spitzenreiter TSV Lichtenau

gastierte der TSV Stein am Samstagabend im Fürther Landkreis Derby

bei der HG Zirndorf 2.

 

Die Voraussetzungen konnten vor der Begegnung unterschiedlicher nicht sein.

Die HGZ konnte ohne Druck befreit aufspielen und die Gäste aus der  

Faberstadt mussten im Abstiegskampf unbedingt gewinnen.

In der 1. Halbzeit sahen die ca. 30 Zuschauer eine spannende und zerfahrene

Partie, in der die Steinerinnen nervös waren und so mit 8:8 in die Pause gehen mussten.

Im 2. Durchgang ging es bis zur 45. Minute ausgeglichen weiter, da sich keine

der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte (13:12).

Die HG Zirndorf führte danach bis zur 52. Minute mit 16:13 und die Steiner Trainerin

Chris Allmannsberger nahm eine Auszeit, die genau zur richtigen Zeit kam.

Die Steiner Abwehr ließ bis zum Schlusspfiff keinen Gegentreffer mehr zu,

drehte das Derby noch zu ihren Gunsten und gewann mit 16:17.

 

Fazit:

Der TSV Stein ist aus dem Abstiegskampf zurück in der Erfolgsspur und konnte

dank der Niederlage des TSV Schnelldorf in Wendelstein seinen Vorsprung

auf 5 Punkte ausbauen.

 

Am folgenden Wochenende kommt zum nächsten Derby der TV Roßtal nach Stein.

Anpfiff ist am 20.03.16 um 15.30 Uhr

 

TSV Stein:

Bianca Martini 5, Lisa Hacker 4, Gabriele Beck 3/2, Isabelle Neubauer 1,

Stefanie Urban 1,Stefanie Meißner 1, Janina Lederer 1, Christine Rösel 1,

Annika Starzyk, Julia Richter, Nane Baier(TW)

TSV Stein - TSV Lichtenau

 

TSV Stein gegen TSV Lichtenau

 

25:26(11:10)                            06.03.2016

 

 

Nach dem sensationellen Punktgewinn in der Vorwoche beim TSV Rothenburg

gastierte am Sonntagnachmittag der noch ungeschlagene Spitzenreiter

TSV Lichtenau in der Faberstadt.

In den ersten 5 Spielminuten war der TSV Stein gegen den Favoriten

sichtlich nervös und lag schnell mit 1:5 zurück.

Danach nahm Steins Trainerin Chris Allmannsberger eine Auszeit und konnte so eine

positive Reaktion ihrer Mannschaft erreichen.

Die Abwehr stand jetzt wie in Rothenburg kompakt und ließ bis zur Pause

in 25 Minuten nur noch 5 Gegentreffer zu!

Der TSV Stein führte so zur Pause mit 11:10.

Die Zuschauer in der gut besuchten Gymnasiumhalle sahen eine packende

2 Halbzeit und einen echten Krimi.

Der Favorit aus Lichtenau scheiterte etliche Male am Torwart Nane Baier(TSV Stein),

die einen Sahnetag erwischt hatte und mehrere Großchancen der Gäste zunichtemachte.

In der Schlussphase waren die Gäste die glücklichere Mannschaft und gewannen

knapp mit 25:26. 

Erfolgreichste Torschützin war Gabriele Beck (TSV Stein) mit 6 erzielten Toren.

 

Fazit:

Die TSV Stein zeigte seinen Fans eine hervorragende Teamleistung, die

leider nicht mit einem verdienten Sieg belohnt wurde.

Im Abstiegskampf sind die Steiner Frauen auf einem guten Weg ihr Ziel zu erreichen und

müssen in den kommenden Spielen weiter so kämpferisch agieren.

 

Im nächsten Auswärtsspiel gastieren die Faberstädterinnen im Derby bei der

HG Zirndorf 2.

Anpfiff in der Biberthalle ist am 12.3.16 um 17 Uhr

 

TSV Stein:

Gabriele Beck 6/3, Lisa Hacker 5, Stefanie Meißner 3, Stefanie Urban 3/3,

Bianca Martini 2, Isabelle Neubauer 2, Janina Lederer 2,

Annika Starzyk 1, Julia Richter 1, Mia Wollner, Carolin Fleischer,

Nane Baier (TW)

TSV Rothenburg - TSV Stein

 

TSV Rothenburg gegen TSV Stein

 

20:20(13:9)            27.02.2016

 

Nach der der deutlichen Heimniederlage gegen den Post SV Nürnberg reisten

die Faberstädterinnen als klarer Außenseiter zum TSV Rothenburg.

Die sieben mitgekommenen Fans des TSV Stein sahen von Beginn an ein top

motiviertes Gästeteam, das im Abstiegskampf unbedingt etwas Zählbares

mit nach Hause nehmen wollte.

In der 1. Halbzeit kamen die Gäste besser aus der Kabine und führten nach 5 Minuten

mit 0:2. Danach entwickelte sich eine spannende und ausgeglichene Begegnung

in der es zur 25. Minute 10:8 stand.

Mit einem kleinem 3:1- Lauf konnte der Favorit aus Rothenburg mit 13:9 zum Pausentee gehen.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Steiner Frauen eine beeindruckende

Abwehrleistung und ließen lediglich 7 Gegentreffer zu.

Bis zu 50. Spielminute führten die Gäste mit 16:17, mussten dann aber einen

4:0 Lauf der Rothenbergerinnen hinnehmen und sahen eigentlich wie der

sichere Verlierer aus.

Mit einem fantastischen Schlussspurt konnten sie zum 20:20 ausgleichen

und nahmen einen mehr als verdienten Punkt mit aus Rothenburg.

 

Fazit:

Der TSV Stein zeigte eine kämpferische Glanzleistung, die mit einem

sensationellen Punktegewinn belohnt wurde.

Mit der gezeigten Leistung können sie zuversichtlich in die nächsten schweren

Spiele gehen und so eventuell dem Spitzenreiter TSV Lichtenau im nächsten Heimspiel

Paroli bieten.

Anwurf in der Steiner Gymnasiumhalle ist am 06.03.16 um 16.15 Uhr

 

TSV Stein:

Stefanie Urban 6/3, Gabriele Beck 5/2, Lisa Hacker 4,

Janina Lederer 2, Laura Martini 1, Stefanie Meißner 1,

Julia Richter 1, Bianca Martini, Annika Starzyk,

Christine Rösel, Carolin Fleischer,

Nane Baier (TW)

TSV Stein gegen TSV Lichtenau

 

25:26(11:10)                            06.03.2016

 

 

Nach dem sensationellen Punktgewinn in der Vorwoche beim TSV Rothenburg gastierte am

Sonntagnachmittag der noch ungeschlagene Spitzenreiter TSV Lichtenau in der Faberstadt.

In den ersten 5 Spielminuten war der TSV Stein gegen den Favoriten sichtlich nervös und lag

schnell mit 1:5 zurück.

Danach nahm Steins Trainerin Chris Allmannsberger eine Auszeit und konnte so eine positive Reaktion

ihrer Mannschaft erreichen.Die Abwehr stand jetzt wie in Rothenburg kompakt und ließ bis zur Pause

in 25 Minuten nur noch 5 Gegentreffer zu!

Der TSV Stein führte so zur Pause mit 11:10.

Die Zuschauer in der gut besuchten Gymnasiumhalle sahen eine packende

2 Halbzeit und einen echten Krimi.

Der Favorit aus Lichtenau scheiterte etliche Male am Torwart Nane Baier(TSV Stein),

die einen Sahnetag erwischt hatte und mehrere Großchancen der Gäste zunichtemachte.

In der Schlussphase waren die Gäste die glücklichere Mannschaft und gewannen

knapp mit 25:26. 

Erfolgreichste Torschützin war Gabriele Beck (TSV Stein) mit 6 erzielten Toren.

 

Fazit:

Die TSV Stein zeigte seinen Fans eine hervorragende Teamleistung, die

leider nicht mit einem verdienten Sieg belohnt wurden.

Im Abstiegskampf sind die Steiner Frauen auf einem guten Weg ihr Ziel zu erreichen und

müssen in den kommenden Spielen weiter so kämpferischen agieren.

 

Im nächsten Auswärtsspiel gastieren die Faberstädterinnen im Derby bei der

HG Zirndorf 2.

Anpfiff in der Biberthalle ist am 12.3.16 um 17 Uhr

 

TSV Stein:

Gabriele Beck 6/3, Lisa Hacker 5, Stefanie Meißner 3, Stefanie Urban 3/3,

Bianca Martini 2, Isabelle Neubauer 2, Janina Lederer 2,

Annika Starzyk 1, Julia Richter 1, Mia Wollner, Carolin Fleischer,

Nane Baier (TW)

TSV Stein -Post SV Nürnberg

TSV Stein gegen Post SV Nürnberg

 

15:31(6:15)   14.02.2016

 

Nach 3 Auswärtsspielen zum Start in das neue Handballjahr 2016 gastierte mit

dem Post SV Nürnberg die offensiv stärkste Mannschaft der Bezirksoberliga

in der Steiner Gymnasiumhalle.

Der TSV Stein war gegen die Nürnbergerinnen klarer Außenseiter und konnte

nur bis zur 20. Minute einigermaßen mithalten (4:9)

Die Gäste aus der Lebkuchenstadt, die das Potenzial hätten in die

Landesliga aufzusteigen, waren in der 1. Halbzeit die bessere Mannschaft

und lagen zur Pause deutlich mit 6:15 in Führung.

Nach dem Seitenwechsel waren die Steiner Frauen total von der Rolle,

konnten vor allem ihr eigentlich kämpferisch gutes Spiel nicht zeigen

und mussten so im 1. Heimspiel des neuen Jahres eine deutliche

15:31 hinnehmen.

 

TSV Stein:

Isabelle Neubauer 4/2, Mia Wollner 2, Janina Lederer 2, Stefanie Meißner 2,

Julia Richter 2/1, Gabriele Beck 1, Christine Rösel 1, Carolin Fleischer 1,

Bianca Martini , Annika Starzyk, Nane Baier (TW)

TSV Wendelstein - TSV Stein

TSV Wendelstein gegen TSV Stein

 

24:23(15:15)  31.01.2016

 

Aufgrund des EM Finales zwischen Deutschland und Spanien mehr als

fragwürdigen Entscheidung das Spiel trotzdem stattfinden lassen,

gastierte der TSV Stein am Sonntagnachmittag beim TSV Wendelstein.

Der TSV Stein musste mit Lisa Hacker, Stefanie Urban, Stefanie Meißner und

Saskia Papenfuß gleich auf 4 Stammspielerinnen verzichten da sie aus verschiedenen

Gründen fehlten.

In der 1.Halbzeit war die Begegnung der beiden Tabellennachbarn spannend

und sehr ausgeglichen. So stand es zur Pause 15:15.

 

Mit dem Wiederanpfiff des Schiedsrichters sahen die Zuschauer eine zerfahrene

2. Halbzeit mit wenig spielerischen Höhepunkten auf beiden Seiten.

Die Steiner Frauen nutzen ihre zahlreichen guten Torchancen nicht und leistenden

sich in der Offensive zu viele unnötige Ballverluste.

Der TSV Stein kämpfte tapfer bis zum Schlusspfiff, war aber an diesem Tag

spielerisch nicht in der Lage um 2 Punkte mit nach Stein nehmen zu können.

Der TSV Wendelstein siegte knapp mit 24:23.

 

TSV Stein:

Isabelle Neubauer 5/4, Gabriele Beck 5,Mia Wollner 4,Bianca Martini 4,

Carolin Fleischer 2, Christine Rösel 1, Janina Lederer 1,Annika Starzyk 1,

Julia Richter, Nane Baier(TW)

 

HG Ansbach - TSV Stein

 

HG Ansbach gegen TSV Stein

 

27:25(18:13)   16.01.2016

 

Nach 4 Spielen in Folge ohne Niederlage gastierte der TSV Stein

am Samstagabend in der Bezirkshauptstadt Mittelfranken bei der HG Ansbach.

Die Steiner Damen nahmen in der Anfangsphase den Schwung aus dem deutlichen Sieg (14:23)

bei der HG/HSC Fürth mit und führten nach 11 Minuten mit 5:6.

Die HG Ansbach übernahm danach das Kommando, da die Steiner Abwehr besonders

Carolin Geißler nicht in den Griff bekam.

Zur Pause stand es 18:13 für die Ansbacherinnen.

In der 2. Halbzeit sahen die 4 mitgereisten Fans ein stark kämpfendes Steiner Team, die ihrer

Trainerin Chris Allmannsberger unbedingt einen Sieg zum Geburtstag schenken wollte.

Die Begegnung war bis in die  Schlussphase völlig offen.

Die HG behielt dann in eigener Halle allerdings die Nerven und gewann dank

der 1. Halbzeit knapp, aber nicht unverdient mit 27:25.

Der schwache Schiedsrichter verhängte 2 Zeitstrafen gegen die HG Ansbach und  7 dergleichen

gegen den TSV Stein.

 

Erfolgreichste Torschützin war Carolin Geißler von der HG Ansbach mit 13 Toren.

 

Fazit:

Die Steiner Damen mussten sich beim Schlusspfiff mit der unglücklichen Niederlage

abfinden und sollten nun im nächsten Heimspiel gegen den TSV Schnelldorf unbedingt gewinnen.

Anpfiff in der Steiner Gymnasiumhalle ist um 14.30 Uhr am 24.01.2016

 

TSV Stein:

Stefanie Urban 6/2, Gabriele Beck 4, Janina Lederer 4/1, Isabelle Neubauer 3/1, Bianca Martini 2,

Carolin Fleischer 2, Stefanie Meißner 1, Julia Richter 1, Annika Starzyk 1, Christine Rösel 1,

Nane Baier (TW)

HG/HSC Fürth - TSV Stein

HG/HSC Fürth gegen TSV Stein

 

14:23 (5:14)      10.01.2016

 

Nach der Weihnachtspause gastierte der TSV Stein im 1.Spiel des neuen

Jahres beim Aufsteiger HG/HSC Fürth in der Soldnerhalle.

Die Steiner Trainerin Chris Allmannsberger konnte mit Christine Rösel,

Annika Starzyk und Bianca Martini wichtige Spielerinnen wieder einsetzen,

die im letzten Heimspiel gegen Heroldsberg aus verschiedenen Gründen fehlten,

musste aber auf Lisa Hacker verzichten, die verletzt ausfiel.

In den ersten 15 Minuten der Partie sahen die ca. 30 Zuschauer eine ausgeglichene Begegnung, in der beide Mannschaften aufgrund des wichtigen Spiels sichtlich 

nervös wirkten (3:5).

Der TSV Stein zog danach das Tempo an, spielte furios auf und führte

zur Pause mit 5:14.

Mit dem Wiederanpfiff der beiden gut leitenden Schiedsrichter war die Partie

bereits  in der 45.Minute beim Stand von 11:20 früh für die Faberstädterinnen entschieden.

Die HG/HSC Fürth, die ersatzgeschwächt antreten musste, war gegen eine stark aufspielende Steiner Mannschaft letztendlich chancenlos und musste mit dem Schlusspfiff eine deutliche 14:23 Derbyniederlage hinnehmen.

 

Fazit:

Die Steiner Damen überzeugten mit allen Mannschaftsteilen und deuteten

besonders in der 1.Halbzeit ihr vorhandenes Potenzial an.

Mit dem Derbysieg sind sie jetzt auf Platz 9 der Tabelle angekommen.

 

Am 16.01.16 gastiert der TSV Stein bei der HG Ansbach um 18 Uhr.

 

TSV Stein:

Christine Rösel 4/2, Stefanie Urban 3, Janina Lederer 3,

Bianca Martini 3, Gabriele Beck 2/1, Isabelle Neubauer 2,

Mia Wollner 2, Carolin Fleischer 2, Julia Richter 1,

Stefanie Meißner 1, Annika Starzyk, Nane Baier(TW)

 

TSV Stein - Tuspo Heroldsberg

 

TSV Stein gegen Tuspo Heroldsberg

 

20:19 (9:9)            13.12.2015

 

Am letzten Spieltag vor der Weihnachtspause gelang dem TSV Stein

gegen das Spitzenteam Tuspo Heroldsberg ein überraschender Heimsieg.

Die Steiner Frauen legten los wie die Feuerwehr und führten bereits

nach 6 Minuten mit 4:0.

Der Favorit aus Heroldsberg war davon allerdings nur kurz geschockt

und glich die torarme Begegnung bis zur Pause zum 9:9 aus.

 

In der 2. Halbzeit sahen die heimischen Fans ein stark kämpfendes

Steiner Team, das unbedingt gewinnen wollte um den 1. Heimsieg

der Saison einzufahren.

Die Faberstädterinnen führten in der Schlussphase mit 18:17, blieben

danach cool und gewannen verdient mit 20:19.

 

Fazit:

Dem TSV Stein gelang mit dem Sieg ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf

und kann so die nächsten Spiele mit Selbstvertrauen angehen.

 

Weiter geht es am 10.01.2016 um 15 Uhr in der Soldnerhalle bei der HG /HSC Fürth.

 

TSV Stein:

Gabriele Beck 6, Stefanie Urban 5, Isabelle Neubauer 4/1,

Janina Lederer 2, Lisa Hacker 1, Mia Wollner 1,

Carolin Fleischer 1, Stefanie Meißner, Julia Richter,

Nane Baier(TW

TSV Stein - MTV Stadeln

 

TSV Stein gegen MTV Stadeln 

 

18:18 (8:10)      06.12.2015

 

Im 3. Derby in Folge kam am Sonntagnachmittag Aufsteiger MTV Stadeln in

die Steiner Gymnasiumhalle.

Nach einjähriger Verletzungspause gab Lisa Hacker (TSV Stein) ihr lang ersehntes

Comeback und

ist im Abstiegskampf eine wertvolle Verstärkung für die Faberstädterinnen.

Die Steiner Damen, die unbedingt gewinnen mussten um den Kontakt

zu den Mittelfeldplätzen der BOL nicht zu verlieren, fanden gut in

die Begegnung hinein und führten nach 15 Minuten mit 6:4.

Die Gäste aus der Kleeblattstadt, die ohne Druck befreit aufspielen konnten,

drehten die ab der 15. Minute ausgeglichene Partie bis zur Pause 8:10.

 

In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer in der gut besuchten Steiner Gymnasiumhalle

eine zerfahre Begegnung mit wenig spielerischen Höhepunkten auf beiden Seiten.

Bis zur 59. Minute beim Spielstand von 17:17 war der Ausgang völlig offen,

da beide Teams ihre Möglichkeiten sich abzusetzen nicht ausnutzen konnten.

In der 60. Minute erzielten die Steiner Damen durch Stefanie Urban einen

kuriosen Treffer und gingen mit 18:17 in Führung.  

Mit dem letzten Angriff scheiterten Stadelns Damen zunächst an der gut reagierenden Torfrau

Nane Baier (TSV Stein), schnappten sich aber den Nachwurf und erzielten

eine Sekunde vor Schluss den leistungsgerechten 18:18 Ausgleich.

 

Fazit:

1 Punkt gewonnen oder 1 Punkt verloren, stellt sich die Frage nach diesem Spiel.

Beides war möglich, deswegen muss man mit dem Punktgewinn zufrieden sein.

Am 13.12 um 14.30 kommt zum letzten Heimspiel des Jahres die Tuspo Heroldsberg.

 

TSV Stein:

Isabelle Neubauer 5, Janina Lederer 4, Stefanie Urban 3/2,

Bianca Martini 2,  Beck 2, Stefanie Meißner 1,

Carolin Fleischer 1, Lisa Hacker, Annika Starzyk,

Julia Richter ,Nane Baier(TW)

TSV Stein - HG Zirndorf 2

 

TSV Stein gegen HG Zirndorf 2

 

25:26 (14:13)   22.11.2015

 

Am Sonntagnachmittag empfingen die Damen des TSV Stein zum

Fürther Landkreisderby die HG Zirndorf 2 in der Halle am Weihersberg.

Die Gäste aus der Biberstadt waren nach der überraschenden Heimniederlage

in der letzten Woche gegen den TV Roßtal von Beginn an hellwach

und führten nach 13 Minuten bereits deutlich mit 1:7.

Die Trainerin des TSV Stein Chris Allmannsberger nahm daraufhin eine Auszeit

um ihre Mannschaft neu einzustellen.

Der TSV Stein spielte jetzt aggressiver, stand in der Abwehr kompakter,

agierte auch in der Offensive druckvoller und konnte so auch dank

der guten Torhüterleistung von Nane Baier die Begegnung bis zur

Pause zu seinen Gunsten drehen (14:13).

In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer in der gut besuchten Weihersberghalle

eine packende Begegnung, in der die Steiner Damen bis zur 57. Minute

knapp mit 25:24 führten.

Bei einem unglücklichen Zusammenprall von Isabelle Neubauer (TSV Stein)

und Evi Vogt (HG Zirndorf) entschieden die beiden Schiedsrichter

unverständlicherweise auf 2 Minuten für die Gastgeberinnen.

Nach der Auszeit der Gäste in der 59. Minute ging die HGZ mit 25:26 in Führung.

Die Faberstädterinnen konnten mit dem letzten Angriff nicht mehr

ausgleichen und mussten eine knappe und unverdiente Niederlage hinnehmen.

 

Fazit:

Die Steiner Damen unterlagen im Derby äußerst unglücklich und hätten

mindestens 1 Punkt verdient.

 

Am 28.11.15 gastiert der TSV Stein um 17.30 zum nächsten Derby beim TV Roßtal.

 

TSV Stein :

Isabelle Neubauer 6/5, Bianca Martini 5,Stefanie Urban 3/1,Stefanie Meißner 3,

Janina Lederer 2, Gabriele Beck 2, Christine Rösel 2, Carolin Fleischer 2, Anja Winkler,

Annika Starzyk, Nane Baier (TW)

 

HG Zirndorf 2:

Evi Vogt 13/4, Carolin Merkel 4, Renate Thürauf 2, Anna Dorn 2,

Jennifer Windisch 2/1, Laura Götz ,Verena Meyer 1,

Kristina Schwaß 1, Anna Seidel, Burcin Persch,

Nicole Bystrich (TW)

TSV Lichtenau - TSV Stein

 

TSV Lichtenau gegen TSV Stein

 

15.11.2015

 

31:19 (15:14)

 

Nach zweiwöchiger Pause gastierten die Steiner Damen verstärkt mit

3 Neuzugängen beim noch ungeschlagenen Tabellenführer TSV Lichtenau.

Der TSV Stein war nach der deutlichen Heimniederlage gegen den TSV Rothenburg

klarer Außenseiter in der Begegnung beim Spitzenreiter.

Die Faberstädterinnen waren aber nicht wiederzuerkennen. Sie spielten aggressiv,

konzentriert und lieferten sich mit dem Favoriten in der 1.Halbzeit einen offene

Schlagabtausch.

 

Zur Halbzeit stand es 15:14 für den TSV Lichtenau.

 

Nach dem Seitenwechsel sahen die ca. 40 Zuschauer bis zur 40. Minute weiter

eine spannende und ausgeglichene Begegnung.

In der Schlussphase waren die Lichtenauer Damen konditionell überlegen

und konnten mit einem 13:1 Lauf noch deutlich gewinnen.

 

Die Niederlage fiel aus Steiner Sicht um einige Tore zu hoch aus und entspricht

nicht dem eigentlichen Spielverlauf.

 

Fazit:

 

Die Faberstädterinnen überzeugten spielerisch und kämpferisch, müssen

aber an ihrer Kondition im Training arbeiten.

 

Am 21.11.15 um 13.45 kommt zum Derby die HG Zirndorf 2 nach Stein.

 

TSV Stein :

Stefanie Urban 5/4, Isabelle Neubauer 3,Christine Rösel 3,

Janina Lederer 2, Mia Wollner 1, Stefanie Meißner 1,

Gabriele Beck 1, Carolin Fleischer 1, Anja Winkler 1,

Bianca Martini 1, Julia Richter, Annika Starzyk,

Nane Baier (TW), Ina Butzek (TW)

 

TSV Stein - TSV Wendelstein

TSV Stein gegen TSV Wendelstein

 

22:26 (12:17)              18.10.2015

 

Im zweiten Heimspiel unterlagen die sonst in eigener Halle so starken Steiner

Damen zum zweiten Mal in der noch jungen Saison, an diesem Sonntag dem

TSV Wendelstein mit 22:26.

 

Der TSV Stein verschlief, wie in der vergangenen Woche gegen den

TSV Schnelldorf,die ersten 10 Minuten und lag mit 2:7 zurück.

Die Abwehr stand in der kompletten 1.Halbzeit nicht kompakt genug

und im Angriff wurden zu viele Torchancen nicht genutzt.

 

Zur Halbzeit stand es 12:17 für den TSV Wendelstein.

 

Nach der Pause kamen die Faberstädterinnen nochmal bis zur 45.Minute

auf 18:21 heran.

Mit einem 5:0 Lauf zogen die Gäste auf 18:26 davon und entschieden

somit die Begegnung völlig verdient für sich.

 

Fazit:

Eine bittere Niederlage gegen eine Wendelsteiner Mannschaft die schlagbar

gewesen wäre, aber dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient

in Stein gewann.

 

TSV Stein :

Isabelle Neubauer 9/5, Janina Lederer 4, Stefanie Urban 4/2,

Gabriele Beck 3, Bianca Martini 1, Anja Winkler 1,

Annika Starzyk, Saskia Papenfuß, Carolin Fleischer,

Nane Baier (TW), Ina Butzek (TW)

TSV Schnelldorf - TSV Stein

 

TSV Schnelldorf gegen TSV Stein

 

20:28 (11:14)    10.10.2015

 

Nach der knappen Niederlage zum Saisonauftakt gegen den Landesligaabsteiger

HG Ansbach, reisten die Steiner Damen zuversichtlich nach Feuchtwangen

zum TSV Schnelldorf.

Der TSV Stein erzielte das erste Tor in der Begegnung, verschlief danach die

ersten 15 Minuten und lagen mit 3:8 im Rückstand.

 

Ab der 15. Spielminute sahen die ca. 40 Zuschauer in der schmucken Feuchtwanger

Sporthalle eine wie verwandelt spielende Steiner Mannschaft. Die Faberstädterinnen

standen jetzt kompakt in der Abwehr und ließen bis zur Pause nur noch 3 Gegentore zu.

Halbzeitstand 11:14 .

Nach dem Seitenwechsel kamen die Schnelldorferinnen konzentriert aus der Kabine

und konnten so schnell ausgleichen 14:14 (33. Spielminute).

 

Die Gäste aus der Faberstadt waren allerdings in der 2. Halbzeit hellwach, zeigten sich

wenig beeindruckt und gewannen souverän mit 28:20.

 

Erfolgreichste Steiner Torschützin war Christine Rösel mit 8 erzielten Toren.

 

Fazit:

Der 1. Saisonsieg war aufgrund der starken 2. Halbzeit verdient und lässt

für die kommenden Spiele hoffen.

 

TSV Stein:

Nane Baier(TW), Ina Butzek (TW),

Christine Rösel 8/3, Annika Starzyk, Stefanie Urban 6/3, Janina Lederer 4,    

Bianca Martini 3, Anja Winkler 2, Isabelle Neubauer 2,Saskia Papenfuß 2,

Gabriele Beck 1

TSV Stein - HG Ansbach

 

TSV Stein gegen HG Ansbach

 

21:23 (9:12)          20.09.2015

 

Die Damen des TSV Stein unterlagen zum Saisonauftakt mit ihrer neuen Trainerin

Chris Allmannsberger dem Landesligaabsteiger HG Ansbach nur knapp mit 21:23.

 

Die Gäste aus der Bezirkshauptstadt Mittelfrankens traten mit nur

1 Auswechselspielerin an,wurden ihrer Favoritenrolle dennoch schnell gerecht und

führten nach 20 Minuten mit 6:10.

Der TSV Stein agierte in der 1. Halbzeit zu fahrig  leistete sich in der Offensive zu viele

Ballverluste und lag zur Halbzeit verdient mit 9:12 zurück.

 

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer in der Weihersberghalle eine spannende

und bis in die Schlussminute offene Begegnung. 

 

Die Steinerinnen verlangten dem Favoriten jetzt alles ab. Mit Nane Baier, die in der

2. Halbzeit im Tor stand, hatte der TSV Stein einen sicheren Rückhalt auf seiner Seite.

Sie machte etliche Chancen der Hgler zunichte  und so konnte Stein

die Partie bis zur 56. Minute ausgeglichen gestalten.

In Überzahl hatten die Steiner Damen sogar die Möglichkeit zum Sieg, scheiterten

aber an ihren eigenen Nerven.

Die Ansbacherinnen nutzten dies clever aus und gewannen dank der 1. Halbzeit

letztendlich auch verdient.

 

Erfolgreichste Torjägerin war Carolin Geißler (HG Ansbach) mit 10 Toren.

 

Fazit:

Mit der Leistung in der 2. Halbzeit ist in dieser Saison noch einiges möglich.

Neuzugang Anja Winkler(TSV Altenberg) feierte ihr Debüt im Steiner Trikot

und lieferte eine ordentliche Leistung ab.

 

TSV Stein.

Christine Rösel 6/3,Stefanie Urban 4/4,Gabriele Beck 4,

Isabelle Neubauer 4,Anja Winker 1,Janina Lederer 1,

Carolin Fleischer 1,Annika Starzyk,Nane Baier (TW)

Ina Butzek(TW)